Direkt zum Seiteninhalt

COVID-19/Aktuelles


Sehr geehrte Patienten


Auf dieser Seite geben wir Ihnen aus aktuellem Anlass neueste Informationen!

COVID-19 :


Update 9.6.21

Wir verimpfen in den kommenden Wochen Biontec und Johnson&Johnson(letzte Meldung: kommende Woche doch kein J&J !!). Diese ist besagte Einmalimpfung und entspricht der Machart der Asta Zeneca-Impfung. Es hilft nichts, wenn Minister Spahn die Impfpriorisierung aufhebt, deswegen werden es nicht mehr Impfungen. Wir werden von Nachfragen überrannt, wann der Impftermin des/der jeweiligen Patientin nun sei. Bitte sehen Sie davon ab. Es blockert das Telephon für andere Patientenaufgaben. Stehen Sie bei uns auf der Liste, so melden wir uns bei Ihnen für den jeweiligen Impftermin. Wir haben weiterhin eine lange Warteliste, auch mit immer noch vielen Patienten >60 LJ.
Momentan bekommen wir von Biontec 6-12 Impfdosen pro Woche zur Erstverimpfung. Erhöht man die Impfdosen, werden wir auch zu Sonderimpfschichten am Wochenende bereit sein. Bitte teilen Sie uns bei Impfanmeldung mit, ob Sie auch mit dem Johnson&Johnson-Impfstoff einverstanden sind. Dann wird es schneller gehen und erleichtert uns die Telephoniererei. Da es nur eine Einmalimpfung ist, halbiert sich die Nebenwirkungsrate absolut nach vollständiger Impfung im Vergleich zu Astra Zeneca
(2 Impfungen). Googeln Sie die britische Impfstudie, darin wird Biontec ähnliche häufige Nebenwirkungen hinsichtlich Thrombosen wie Astra Zeneca bescheinigt.

Update 16.5.21

Wir bitten unsere Patienten, uns abzusagen, wenn Sie bereits woanders eine Impfung erhalten haben. Das erleichtert unsere sowies schon sehr aufwendige Impfverwaltung immens!
Wir verimpfen weiterhin Biontec und Astra Zeneca, Ende Mai soll Johnson&Johnson hinzukommen. Wir werden sehen.


Update 1.5.21

Wir verimpfen momentan Biontec und Astra Zeneca Impfstoff. Die Impftoffmenge soll in den nächsten Wochen zunehmen, aber unsere Warteliste ist recht groß, und die momentane Wartezeit beträgt ca. 3 Wochen. Wir hoffen, daß diese sich verkürzt bei zunehmenden Impfmengen. Wir impfen momentan die aktiven Impfgruppen 1-3 oder anders priorisierte. Sie sollten sich aber zusätzlich bei den Impfzentren registrieren lassen. Sagen Sie uns bitte ab, wenn Sie auf unserer Liste stehen, aber woanders geimpft wurden.

Update 16.04.21

In der kommenden Woche verimpfen wir beide Impfstoffe. Wir bitten unsere Patienten eindringlich, wenn Sie sich bei uns auf die Liste haben setzen lassen, sich aber in einem Impfzentrum impfen lassen, uns bitte abzusagen. Die Verwaltung der Warteliste und die Informierung unserer Patienten bzgl. Impftermin stellt sich als extrem zeitaufwendig dar. Helfen Sie uns, die Zeit effektiver zu gestalten!

Update 10.4.21

Unsere Impfungen sind leider durch die limitierten Impfdosen, die uns zur Verfügung stehen, begrenzt. Wir konnten in der ersten Woche nur 12 Patienten impfen, in der kommenden Woche 24. Wir haben bereits sehr viele Impfanmeldungen auf unserer Liste, und die Wartezeit nimmt stetig zu. Wir bitten Sie daher eindringlich, sich parallel bei den Impfzentren registrieren zu lassen. In
6 Wochen werden die Zweitimpfungen durchgeführt, so daß evtl. eine Zeit lang keine Erstimpfungen erfolgen werden. Das wissen wir noch nicht genau. Wir wissen nicht, ob wir zusätzlich zu den Erstimpfungsdosen weitere Dosen zur Zweitimpfung erhalten werden, oder ob die Zahl absolut begrenzt sein wird. Es wurde angekündigt, daß wir zusätzlich zu dem Biontechimpfstoff zeitnah Astra-Zeneca Impfstoff erhalten werden, dessen Verimpfung dann zügiger voran gehen wird. Wenn die Liefermengen ansteigen, werden wir natürlich auch viel mehr verimpfen! Das versprechen wir Ihnen. Wir werden auf dieser Webseite immer aktuelle Informationen geben. Darum bitten wir unsere Patienten, sich hier immer zu informieren, um so auf dem aktuellen Stand  zu bleiben.



Update 2.4.21


Nun ist es endlich soweit. Unsere Praxis führt Coronaimpfungen durch. Als Impfstart ist der 7.April geplant. Geimpft wird vorerst mit Biontec-Impfstoff, später wird evtl.der Impfstoff von Astra Zeneca oder andere hinzukommen. Geplant sind bisher 20-50 Impfdosen pro Woche. Was genau uns zur Verfügung steht, werden wir dann sehen. In der ersten Woche bekommen wir z.B. nur 12 Impfdosen. Das ändert sich aber von Woche zu Woche und wird sicherlich zunehmen.

Der genaue Impfablauf:
Die bestehenden Priorisierungsgruppen sind auch für uns weiterhin bindend.
Gehören Sie zu den aktuellen Impfgruppen, melden Sie sich bei uns zur Impfung an.
Wir setzen Sie dann auf eine Liste, und melden uns dann, wenn Sie in einer der Impfwochen geimpft werden. In der Regel werden Sie eine Woche vor dem Impftermin durch uns genau informiert. Geben Sie uns dann Ihre Emailadresse, lassen wir Ihnen die erforderlichen Impfpapiere wie z.B. Impfeinwilligung oder Impfaufklärung zukommen.
Genauere Infos folgen auf dieser Seite in Kürze!



Update 10.07.20

Wenn Sie sich als Patient über den genauen Stand der Impfstoffentwicklung informieren möchten, dann empfehle ich folgende Seite:
www.vfa.de
VFA-die forschenden Pharma-Unternehmen. Unter: Impfstoffe zum Schutz vor Covid-19, der neuen Coronavirus-Infektion.
Hier finden Sie eine genaue Aufstellung über den Stand der Impfstoffentwicklung.
Maske-Abstand-Desinfektion... das ist es!!

Die COVID 19 Antikörpertests laufen jetzt über unser Labor, nicht mehr über den Schnelltest.



Update 27.3.20

Natürlich herrscht unter den Patienten eine große Unsicherheit mit der Angst, sich anzustecken.
In den Praxen im Ärztehaus stellt sich die Situation momentan folgendermaßen dar, daß ein Patientenansturm ausbleibt, da alle Angst haben, sich in der Praxis zu infizieren. Dem ist aber derzeit nicht so, es herrschen in unseren Praxen wenig direkte Patientenkontakte, es ist leer. Wir Ärzte regeln das folgendermaßen, daß im Wartebereich kaum Patienten sitzen. Sie werden von uns aufgefordert, in die Praxis einzutreten.

Patienten mit Verdachtsinfektionen  rufen uns bitte an, betreten Sie bitte nicht die Praxis.
Da wir momentan einen telephonischen Ansturm erleben, kann es schwierig sein, zu uns durchzudringen. Wir versuchen aber, alle Telephonate anzunehmen.
Unser Infotelephon ist ebenfalls wieder aktiviert.

Die vergebenen Termine sowie die Akupunkturen laufen ganz normal weiter. Es besteht dabei keine Infektionsgefahr. Diese ist derzeit bei uns geringer, als wir dachten, da fast alle Patienten sich an die Regeln halten. Halten Sie weiterhin Abstand zueinander.

Sollten Sie Angst haben, Corona - infiziert zu sein und wissen wollen, wie es weitergeht, können Sie uns auch, und nur dann, unter der Handynummer 015251518700 erreichen.
Sollten Sie 1. krank sein und 2. direkten Kontakt zu einem bestätigten Infizierten gehabt haben oder aus einem Infektionsgebiet kommen, oder 3. chronisch krank sein und entsprechende Symptome haben, werden Sie getestet.

Diese führen Testcenter durch. Das vermittelt die 116117 oder das zuständige Gesundheitsamt. Gehen Sie bitte ohne ausreichenden Verdacht nicht zu einem Testcenter. Sie würden wieder weggeschickt.
Patienten, die Kontakt zu einem bestätigten COVID 19 - Fall hatten, müssen sich beim Gesundheitsamt melden, dort wird über das weitere Vorgehen entschieden.

Neu: geplant ist in Hessen ein mobiler Fahrdienst, der zu Hause bei begründtetem Verdacht testet, und auch untersucht.
Wann das in allen Regionen zur Verfügung steht, ist noch unklar. Geplant sind auch COVID-19 Schwerpunktpraxen.

Wir als Praxis denken, Patienten könnten den Corona-Abstrich auch selbst zu Hause durchführen, unsere Praxis könnte diesen Test nach Vereinbarung hin bringen und auch abholen. Sicher könnten wir das telephonoisch vorher besprechen.

Die Therapie ist bei leichten bis mäßigen Fällen sowieso die Gleiche, mit oder ohne COVID 19 -Diagnose.

Generell gilt: Vermeiden Sie weitere Kontakte.

Um die Patientenversorgung aufrecht zu halten, ist bis auf Weiteres unsererseits kein Urlaub geplant.

Ältere oder Risikopatienten sollten sich Pneumokokkenimpfen lassen. Wir haben momentan noch Impfungen.
von entscheidender Wichtigkeit ist es unseres Erachtens, das Immunsystem zu optimieren, um genug Abwehrkräfte zu entwickeln, falls man infiziert wird.
Wichtig ist neben allen Vitaminen ( C, D) Selen und Zink. Ausreichend Sport. Was nachgewiesener Maßen das Immunsystem stimuliert, sind auch Echinacea Präparate sowie Eigenblutspritzen als Serie.



Zurück zum Seiteninhalt